Zukunft Innenstadt

Förderprogramm Zukunft Innenstadt

Zukunft Innenstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Krise der Ortskerne und Innenstädte verschärft und offensichtlich, dass der Stärkung unserer Ortskerne und Innenstädte in den kommenden Jahren weiterhin eine große Bedeutung beigemessen werden muss.


Im neuen Zukunftsplan Hessen wurden deswegen 40 Millionen Euro zur Verfügung und das neue Landesförderprogramm „Zukunft Innenstadt“ aufgestellt. Ziel des neuen Landesprogramms ist es, die Kommunen dabei zu unterstützen, zusammen mit den Akteuren vor Ort kreative und nachhaltige Lösungsansätze zu entwickeln, um ihre Innenstädte neu zu denken und zu gestalten.


Das Programm richtet sich aber nicht ausschließlich an Innenstädte im engeren Sinne. Auch kleine Gemeinden können zur Steigerung der Attraktivität ihrer Ortskerne davon profitieren.


Das Landesförderprogramm sowie der Zukunftsplan werden im Dialog mit den Partnern des Bündnisses für die Innenstadt entwickelt. Nähere Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen unter:

https://nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de/zukunft-innenstadt/das-foerderprogramm.html

Ansprechpartnerin

Keine Mitarbeiter gefunden.
Projektbeschreibung

01 Kressenborn Dörnberg

Kressenborn

In Dörnberg übernimmt der Festplatz mit einem angrenzenden Spielplatz, sowie Mehrgenerationen-Parcours diese Funktion nur zum Teil. Insgesamt hat er mit einer betonierten Fläche zum Errichten des Kirmeszeltes jedoch eher einen zweckmäßigen Charakter. Auf dem Platz befindet sich noch ein Wohnmobilstellplatz, der in das Gesamtkonzept zu integrieren ist. Wie kann der gesamte Platz als Einheit gedacht und attraktiver gestaltet werden?

02 Kirchplatz Ehlen

Kirchplatz

In Ehlen gibt es den Kirchplatz, aber auch dieser wird selten zum Treffen und Verweilen genutzt. Er dient eher als zusätzliche Parkfläche. Gleichzeitig fehlt aber in der unmittelbaren Umgebung der Pizzeria mit Eisdiele (Brückenweg 2) eine ansprechende und schattige Sitzgelegenheit.

In den letzten zwei Jahren vor Ausbruch der Corona-Pandemie hatte sich der sog. Feierabendmarkt etabliert, der im Sommer-Halbjahr einmal monatlich abwechselnd in beiden Ortsteilen am Kirchplatz und am Kressenborn stattfand.

Aber wie soll der Kirchplatz zukünftig und attraktiv gestaltet werden?

03 Pfarrhaus Dörnberg

Pfarrhaus

Darüber hinaus wird in Dörnberg ein Konzept für die zukünftige Nutzung des Pfarrhauses zu erarbeiten sein. Das Fachwerkhaus mit seinem alten Baumbestand steht an einer zentralen Stelle in Dörnberg und hat einen ortsprägenden Charakter. Direkter Nachbar des Pfarrhauses ist ein Bäcker, der keine Außengastronomie aufgrund seiner Lage anbieten kann.

Der Diskurs über eine gesamtgemeindliche Nutzung des Gebäudes der Kirchengemeinde wird sicherlich gern angenommen. Das Gebäude befindet sich im Besitz der Kirche und umfasst mit den Außenanlagen eine ca. 1.120 m² große zu betrachtende Fläche.

Aufgrund der aktuellen Situation wird das Gebäude zwischenzeitlich als Unterkunft für Kriegs-Flüchtlinge aus der Ukraine genutzt. Welche perspektivischen Nutzungsmöglichkeiten kann es für diesen zentralen Dörnberger Ort geben?

Weitere Informationen finden Sie hier.